Dachausbau
Solartechnik
Dachbegrünung
Steildächer
Zimmerei
Solartechnik
Bauklempnerei
ALLES AUS EINER HAND
Dachdeckerei
Henke Dachdecker - Dachdecker-Logo

Dachdecker Heinrich Henke GmbH aus Obernkirchen (Schaumburg-Lippe) - Seit 1889

Seit über 125 Jahren verbindet der Dachdecker- und Zimmererbetrieb Heinrich Henke GmbH traditionelle Handwerkskunst und moderne Technik zu einer effektiven Einheit – für einen Komplettservice für das Dach. Vom Dachstuhl bis zur Dacheindeckung, vom Steildach bis zum Flachdach über Dachfenster und moderne Solartechnik bietet Ihnen die Dachdeckerei Heinrich Henke GmbH die ganze Dachvielfalt an.

Unsere Leistungen für Ihre perfekte Dach- und Wohnwelt

Dachdeckerei | Bedachungen

Dachdeckerei / Bedachung
Ob Steildach, Flachdach, Metalldach, Energiedach oder Gründach - als traditionsreiche Dachdeckerei schafft Henke für Sie architektonische Akzente ! Mit einer Dachgaube, Loggia oder Dachbegrünung verleihen unsere Dachdecker Ihrem Dach Individualität und Charakter. Welche Art der Bedachung Sie auch wünschen - Henke baut Dächer mit Format !
mehr erfahren

Zimmerei | Dachausbau

Zimmerei / Holzbau / Trockenbau
Immer die richtige Wahl: Als nachwachsender Rohstoff ist Holz ein vielseitiger Hightech-Baustoff. Als erfahrene Zimmerei erstellt Henke Ihren Dachstuhl, gestaltet mit Innenausbau neuen Wohnraum oder baut ein komplett neues Dachgeschoss. Ob individueller Wintergarten, Solar-Carport oder Terrassenüberdachung - Bei Henke ist Zimmerei und Holzbau Leidenschaft.
mehr erfahren

Dachfenster | Tageslichtsysteme

Tageslichtsysteme / Dachfenster / Lichtkuppel / Oberlicht
Lassen Sie Ihren Wohnraum im natürlichem Licht erstrahlen. Egal ob Fassadenfenster, Dachfenster (VELUX / Roto), Dachschiebefenster (DayLight-Systems), Firstfenster oder Lichtkuppeln (ESSMANN / JET / LAMILUX) - Henke baut passgenaue Tageslichtlösungen, die in Form und Stil perfekt mit Ihrem persönlichem Ambiente harmonieren.
mehr erfahren

Solartechnik | Solarstrom | Solarwärme

Solartechnik / Solarstrom / Photovoltaik
Solartechnik macht Sie unabhängig von fossilen Energien und steigenden Energiekosten. Mit einer Photovoltaik-Anlage produzieren Sie Ihren eigenen Solarstrom, den Sie in Ihrem Solarstromspeicher bis zum Verbrauchszeitpunkt vorhalten können. Solarkollektoren senken Ihre Heizkostenrechnung. Egal welche Variante Sie bevorzugen - Henke baut für Sie die passende Solaranlage.
mehr erfahren

Dachrinnen | Bauklempnerei

Dachrinne / Rinnenreinigung / StehfalzZu einer optisch ansprechenden Gebäudegestaltung gehören auch Kaminverkleidungen, Regenfallrohre, Schneefanggitter oder Dachrinnen aus Metall. Hierzu stehen eine Vielzahl von Materialien wie Kupfer, Zink oder auch Edelstahl zur Verfügung. Als Fachbetrieb verleiht Henke Ihrer persönlichen Note Ausdruck.
mehr erfahren

Fassaden | Giebelverkleidung

Fassadenverkleidung / Metallfassade / HolzfassadeDie Fassade gilt als das "Gesicht" eines Gebäudes. Mit Fassadenbegrünung, einer Energiefassade oder einer traditionellen Fassadenverkleidung mit Holz, Stehfalz oder Naturschiefer mit der optimalen Fassadendämmung - Henke gestaltet Ihrem Haus sein individuelles "Gesicht" und senkt die Energiekosten.
mehr erfahren

Treppen

Treppe / Dachbodentreppe / SpindeltreppeDie Treppe ist die "Visitenkarte" des Hauses. Egal ob Geschosstreppe , Raumspartreppe, Dachbodentreppe oder Spindeltreppe- Henke plant und baut ausschließlich mit dem deutschen Markenhersteller Columbus-Treppen. Mit Henke können Sie Ihre harmonischen Wohnlandschaften "ersteigen".
mehr erfahren

Schornsteinverkleidung

Schornstein / Schornsteinverkleidung / KaminhaubeMit einer Schornsteinverkleidung verleihen Sie Ihren Schornstein eine ganz individuelle Note - zum Beispiel mit Naturschiefer oder Stehfalz. Edelstahl-Kaminhauben oder Wetterfahnen sind ein optischer Blickfang für jeden Schornstein. Eine funktionale Schornsteinverrohrung verhindert Feuchtigkeitsschäden. Henke hat passgenaue Lösungen - für Ihren Schornstein.
mehr erfahren

Wärmedämmung | Isolierung

Dachdämmung / Dachbodendämmung / EinblasdämmungDachdämmung und Fassadendämmung schafft Wohlbefinden im Sommer und spart Energie im Winter. Aber welche Dämmung ist die richtige ? Aufdachdämmung, Zwischensparrendämmung, Dachbodendämmung, Kellerdeckendämmung, Einblasdämmung - Viele Möglichkeiten - Viele Fragen - Henke gibt Ihnen Anworten !
mehr erfahren

Aktuelles aus der Dach- und Wohnwelt aus unserem Newsroom

12
JUL
2019
Henke Dachdeckerei | Zimmerei | Solartechnik für Schaumburg - Dachbodendämmung sorgt für Wohlfühlklima im Haus

Nie wieder oben ohne: Dachbodendämmung sorgt für Wohlfühlklima im Haus

Wenn Hausbesitzer ihr Dachgeschoss ausgebaut haben, ist eine Dachdämmung das Nonplusultra. Anders sieht es aus, wenn der Dachboden nicht oder allenfalls als Abstellraum genutzt wird. Ist dann das Dach nicht gedämmt, können Hausbesitzer von einer Dachbodendämmung – auch Dämmung der obersten Geschossdecke genannt – in mehrfacher Hinsicht profitieren. “Wer kurzfristig und schnell die Energieeffizienz seines Hauses verbessern will, also Heizkosten einsparen will, liegt mit einer Dachbodendämmung goldrichtig”, bestätigt Energieberater Matthias Dörr vom Ratgeberportal www.Energie-Fachberater.de. Und noch weitere Vorteile sprechen für die Dämm-Maßnahme: Das Wohnklima in der Etage unter dem Dach verbessert sich erheblich und das ganze Jahr über und die Dämmung kann mit einfachsten Handgriffen auch kostensparend realisiert werden. “Für die Dachbodendämmung muss es nicht die technisch neueste und teuerste Dämmung am Markt sein, es gibt auch viele einfache Lösungen, die genauso effizient sind”, weiß Experte Dörr. Das kann zum Beispiel eine Dämmung aus Zellulose sein, oder Dämmstoff-Granulat zum Schütten. Auch Dämmfilze von der Rolle sind leicht zu verlegen. Wer den Dachboden oft betritt und als Abstellraum nutzt, greift eher auf Dämmplatten zurück. Diese werden von den Herstellern so gefertigt, dass sie mit einer Nut-Feder-Verbindung, wie Hausbesitzer sie zum Beispiel vom Parkett kennen, leicht und lückenlos verlegt werden können. Oft sind solche Dämmplatten auch als Kombi-Elemente erhältlich. Dann ist auf der Oberseite zum Beispiel schon eine Holzwerkstoffplatte angebracht, so dass die oberste Geschossdecke nach der Dämmung sofort wieder begehbar ist. Taupunkt, Bodentreppe und Vorgaben der EnEV: Darauf sollten Hausbesitzer bei der Dachbodendämmung besonders achten Auch wenn die Dämmung an sich einfach zu realisieren ist, auf ein paar Dinge müssen Hausbesitzer dennoch achten. Bindend sind zum Beispiel die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV). Demnach darf der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) der Geschossdecke 0,24 Watt/(m²•K) nach der Dämmung nicht überschreiten. “Am besten lassen sich Hausbesitzer das von einem Energieberater durchrechnen. Er kann dann sagen, wie dick die Dämmung sein muss”, empfiehlt Matthias Dörr. Und auch ein bisschen Bauphysik muss sein: Warme Luft aus den beheizten Räumen steigt nach oben, auf dem Dachboden trifft sie auf kalte Luft. Damit die Feuchtigkeit aus der Raumluft nicht in der Dämmebene kondensiert, wo dann Schäden durch Feuchtigkeit entstehen, muss gegebenenfalls auf der warmen Seite der Dämmung eine luftdichte Ebene und dampfhemmende Schicht eingebaut werden. Auch hier kann der Energieberater Tipps geben, ob das bei der gewählten Art der Dämmung notwendig ist. Und nicht zuletzt vergessen viele Hausbesitzer eine große Schwachstelle. “Wenn die alte Bodentreppe ungedämmt und nicht luftdicht eingebaut ist, geht ein Teil der Dämmwirkung gleich wieder verloren. Deshalb kann es sinnvoll sein, eine neue, wärmegedämmte Bodentreppe einzubauen”, gibt Experte Dörr zu bedenken. Das berücksichtigt übrigens auch die KfW. Sie vergibt deshalb nicht nur Fördermittel für die Dachbodendämmung, sondern auch für den gleichzeitigen Austausch der Bodentreppe.   Quelle: Pressemitteilung...
10
JUL
2019
Henke Dachdecker für Rinteln -VELUX Deutschland GmbH: Sommertage unter dem Dach ohne lästige Tierchen genießen: Das Insektenschutz-Rollo lässt sich dank seitlicher Führungsschienen rasch in Position bringen.

VELUX – Stichfrei durch die Sommernacht bei offenem Dachfenster

Bei Kälte, Wind und Regen haben wir unsere Ruhe – doch kaum können wir den Sommer genießen, sind auch die Stechmücken wieder aktiv. Besonders zur Nachtruhe können Mücken in den eigenen vier Wänden eine starke Belästigung sein. Auf geöffnete Fenster und Lüften zu verzichten ist jedoch der falsche Ansatz. Insektenschutzlösungen am Fenster können hier umfassenden Schutz bieten. Allerdings sollte man auf Qualität achten und auf langfristig zuverlässige Lösungen setzen. Im Dachgeschoss versprechen Insektenschutz-Rollos speziell für Velux Dachfenster Abhilfe und sind schnell und einfach montiert. Wer kennt das nicht: Eine laue Sommernacht, kurz vor dem Einschlafen – da stört ein Geräusch die wohlige Einschlafstimmung. Das Summen in hohen Frequenzen verheißt nichts Gutes und eröffnet zwei – gleichermaßen unangenehme – Handlungsalternativen: Das Einschlafen durch eine nächtliche Jagd mit der Fliegenklatsche zu unterbrechen oder mit der Gewissheit einschlafen, am nächsten Morgen mit juckenden Stichen aufzuwachen. Eine dritte, wesentlich angenehmere Alternative ist die Prävention. Ein zuverlässiger Insektenschutz lässt Mücken, Fliegen & Co. trotz geöffneter Dachfenster gar nicht erst in die Wohnung. Qualität zahlt sich aus Insektenschutzlösungen sind vielfältig und reichen vom Moskitonetz bis zur günstigen Klettbandlösung für das Fenster aus dem Baumarkt. Nicht alle überzeugen in Hinsicht auf Langlebigkeit, leichte Anwendung und Effizienz. Mit Klebe- und Klettstreifen montierte Lösungen etwa erweisen sich oft als nicht langfristig haltbar oder strapazierfähig. Zudem müssen sie für jedes Öffnen und Schließen des Dachfensters umständlich abgenommen und dann wieder akribisch angebracht werden. Dachfenster-Hersteller Velux setzt deshalb beim Insektenschutz auf das Rollo-Prinzip: Das feine Gewebe aus Glasfasern verhindert zuverlässig, dass Insekten mit der frischen Luft hineinkommen. Tageslicht lässt das Netz trotzdem weiterhin hinein und auch der Ausblick nach draußen ist noch ungehindert möglich. Dabei kann das Fenster unkompliziert und schnell geöffnet werden: Das Rollo wird dafür einfach in den Rollokasten aus Aluminium aufgerollt und anschließend wieder abgerollt. Dank seitlicher Führungsschienen lässt sich das Rollo besonders einfach bedienen und schließt zudem an den Seiten bündig ab. So finden die Plagegeister auch an dieser typischen Schwachstelle keinen Einlass. Das zahlt sich vor allem abends aus, wenn Dachgeschossbewohner die kühle Nachtluft einlassen wollen und das Licht von Lampen die Insekten magisch anzieht. Einfache Montage und Pflege In wenigen Schritten ist es am Innenfutter des Fensters oder an der Wand befestigt und gleich einsatzbereit. Die Reinigung erfolgt unkompliziert mit einem Tuch. Selbst im Winter oder beim Fensterputzen muss der Insektenschutz nicht abmontiert werden, sondern kann sicher im Rollokasten verstaut auf die nächste Saison warten.   Quelle: Pressemitteilung VELUX Deutschland GmbH Broschüren und Informationsmaterial Broschüre VELUX Sonnenschutz, Rollläden und...
05
JUL
2019
Henke Solartechnik - Photovoltaik – Anlage 10,07 kWp in Luhden bei Bückeburg (Landkreis Schaumburg-Lippe)

Sonniger Juni treibt Solarstromernte im ersten Halbjahr auf neuen Rekord

Im ersten Halbjahr 2019 lieferten die mehr als 1,7 Millionen Photovoltaik-Anlagen rund 24,5 Milliarden Kilowattstunden Strom Solarenergie sichert rund acht Prozent des Stromverbrauchs BSW: Klimaziele nur mit Entfesselung und Vervielfachung des Solarausbau erreichbar – Förderdeckel beseitigen und Ausbaubremse schnell lösen! Die sonnigen Tage des Juni bescheren Deutschland einen neuen Solarstromrekord: Im ersten Halbjahr 2019 lieferten die mehr als 1,7 Millionen Photovoltaikanlagen rund 24,5 Milliarden Kilowattstunden sauberen Strom. Das ist ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum von rund vier Prozent. Mit der Menge Solarstrom lässt sich rechnerisch der Jahresbedarf von sieben Millionen Drei-Personen-Haushalten decken. Insgesamt sicherte die Solarenergie etwa acht Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland und ersetzte damit im wachsenden Maße schmutzigen Kohlestrom. “Der neue Solarstromrekord darf nicht davon ablenken, dass es für die Bundesregierung höchste Zeit zum Handeln ist: Das ganze Klimakabinett weiß, dass wir in den ersten Monaten des nächsten Jahres auf einen herben Einbruch des Solarausbaus zusteuern, wenn nicht endlich der nahende Förderstopp für Solardächer beseitigt wird. Die Bundesregierung kann ihre Klimaziele nur mit der Vervielfachung und Entfesselung der Solarenergie erreichen, nicht aber mit einer bevorstehenden Vollbremsung beim Ausbau”, so Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft. Im Erneuerbare-Energien-Gesetz wurde im Jahr 2012 der Förderstopp für Solardächer bei dem Erreichen der Marke von 52 Gigawatt eingeführt. Zwar steht im Gesetz, dass “rechtzeitig” eine Anschlussregelung geschaffen werden solle. Bis heute hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aber noch keine Vorlage für den künftigen Solarausbau veröffentlicht. Wissenschaftliche Regierungsberater erwarten, dass der Ausbau von Solardächern ohne Anschlussregelung auf ein Drittel des derzeitigen Ausbauvolumens schrumpft. Ebenerdig errichtete große Solarparks befinden sich bereits an der Schwelle zur Wettbewerbsfähigkeit. Strom aus neuen Solardächern sei jedoch noch für einige Jahre auf die gesetzlich geregelte Investitionshilfe und Marktprämie angewiesen. Die Wissenschaftler sind sich ebenfalls einig, dass die Bundesregierung ihr selbst gestecktes Klimaziel für das Jahr 2020 verfehlen wird. Damit zumindest das im Koalitionsvertrag verankerte 2030er-Ziel mit 65 Prozent regenerativ erzeugtem Strom erreichbar bleibt und die Kohlekraftwerke nach und nach abgestellt werden können, ist nach Berechnungen der EE-Branche jedes Jahr der Neubau von Solarstromanlagen mit einer Nennleistung von mindestens 10 Gigawatt erforderlich. Das entspricht einer Verdrei- bis Vervierfachung des derzeitigen Ausbautempos. Im Jahr 2018 kamen gerade einmal rund 3 Gigawatt Solarkapazität hinzu. Körnig: “Solarstrom ist günstig, sicher und bei Bürgern sehr beliebt. Eine glaubwürdige Klimapolitik und ein Förderstopp für Solardächer passen nicht zusammen. Ein schnelles Machtwort der Kanzlerin muss die Verhandlungsblockade beim Klimaschutz jetzt lösen und den Weg für eine Gesetzesänderung frei machen.” Drei von vier Bürgern (76 Prozent) fordern, dass Solardächer weiter gefördert werden. Nur sechs Prozent der Bundesbürger wollen am Förderdeckel festhalten. Das ergaben jüngste Repräsentativbefragungen im BSW-Auftrag. Morgen kommen die Energiepolitiker der Koalition zu einer letzten Verhandlungsrunde vor der parlamentarischen Sommerpause zusammen.   Quelle: Pressemitteilung Bundesverband Solarwirtschaft...
21
JUN
2019
Henke Dachdeckerei | Zimmerei | Solartechnik für Bad Nenndorf - ZinCo Dachbegrünung

ZinCo – Dachbegrünung – immens wertvoll

Kein anderes Baukonzept schafft eine vergleichbare Vielfalt an positiven Effekten für Gebäude, Mensch und Umwelt wie die Dachbegrünung. Der Beitrag der Dächer für nachhaltiges Bauen im 21. Jahrhundert und ihre Nutzungsvielfalt sind geradezu unermesslich. Neben dem Mehrwert an Lebensqualität durch eine wundervolle Optik bieten Dachbegrünungen handfeste und messbare Vorzüge wie den Schutz der Bausubstanz. Gründächer verlängern die Lebensdauer der Dachabdichtung um ein Vielfaches, weil sie diese vor Klima- und Wettereinflüssen wie UV-Strahlung, extremer Hitze und Kälte schützen. Der Dachbegrünungsaufbau verbessert zudem den baulichen Schallschutz, schirmt elektromagnetische Strahlung ab und wirkt wie eine zusätzliche Dämmung, das heißt weniger Heizbedarf im Winter und messbarer Kühleffekt im Sommer. Zudem binden Pflanzen Feinstaub und Schadstoffe. Dachbegrünungen leisten auch einen immensen Beitrag zum Hochwasserschutz im Falle von Starkregenereignissen. Je nach Bauart können 20 bis 100 l/m² Regenwasser gespeichert werden. Spezielle Retentions-Gründächer steigern diesen Effekt sogar zusätzlich. Die Speicher- und Verdunstungsleistung von Pflanzen wirkt sich außerdem positiv auf das Kleinklima aus und auch dieser natürliche Effekt lässt sich durch einen speziellen Systemaufbau verstärken. Der Name ZinCo steht seit rund 50 Jahren für dauerhaft funktionssichere Begrünungssysteme für alle Nutzungsvarianten und Dachneigungen bis zu 35°. Ob pflegearme ökologische Ausgleichsfläche mit hoher Biodiversität, ob faszinierender Dachgarten oder (Tief)Garagendach mit Geh-, Fahr- und Spielbereichen oder die wertvolle Kombination mit Solaranlagen – das architektonische Highlight Dachbegrünung bietet unendlich viele Aspekte der Nachhaltigkeit. Sie alle wollen und müssen genutzt werden, um ökologisch zukunftsorientiert zu bauen.   Quelle: Pressemitteilung ZinCo GmbH Broschüren und Informationsmaterial ZinCo – Broschüre extensive Dachbegrünung ZinCo – Extensive Dachbegrünung ZinCo – Urban Farming – Gemüseanbau auf dem Dach ZinCo – Solarenergie und Dachbegrünung ZinCo – Dachbegrünung schafft neue Lebensräume...
14
JUN
2019
Henke Solartechnik für Rinteln - SOLARWATT erhält Gütesiegel „Made in Germany“

SOLARWATT erhält Gütesiegel „Made in Germany“

SOLARWATT stellt seine Produkte ausschließlich in Deutschland her – dafür wurde der Dresdner Photovoltaik-Komplettanbieter jetzt vom Stern mit dem Gütesiegel „Made in Germany“ ausgezeichnet. Das renommierte Wochenmagazin untersuchte gemeinsam mit den Experten des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts und dem Institut für Management und Wirtschaftsforschung mehr als 300 Unternehmen. Nun wurden die deutschen Firmen ausgezeichnet, deren Fertigungstiefe hierzulande mehr als 50 Prozent beträgt. Neuhaus: Photovoltaik nach wie vor in Deutschland zu Hause SOLARWATT entwickelt und produziert seit 26 Jahren Photovoltaikmodule im Dresdner Norden. Auch seine Energiemanagement-Systeme und Batteriespeicher, mit denen das Portfolio vor einigen Jahren erweitert wurde, fertigt der Premiumhersteller in Deutschland. Für Geschäftsführer Detlef Neuhaus ist der hiesige Produktionsstandort ein klarer Wettbewerbsvorteil: „Für uns hat es nie eine Rolle gespielt, für etwas geringere Kosten im Ausland zu produzieren. Es geht uns um das Vertrauen unserer Kunden, das wir uns erarbeitet haben. Sie können sich sicher sein, dass unsere Produkte, die das ‚Made in Germany‘-Siegel tragen, auch von uns in Deutschland gefertigt werden. Außerdem haben wir in den letzten 25 Jahren ein schlagkräftiges Team aufgebaut und gehören zu den größeren Arbeitgebern in Dresden. Wir sind der lebende Beweis, dass die Photovoltaik immer noch in Deutschland zu Hause ist.“ Viele Innovatoren aus Deutschland Gerade im Energiebereich findet man mehrere deutsche Firmen, die als Technologieführer in den letzten Jahren wichtige Innovationen hervorgebracht haben, viele davon aus dem Mittelstand: „In Deutschland existieren hochinnovative Betriebe, die mit intelligenten Systemlösungen die Energiewende beschleunigen könnten. Die technischen Lösungen für kostengünstige, grüne Energie sind vorhanden und wettbewerbsfähig. Jetzt liegt es in der Hand der Politik, dass wir unseren technologischen Vorsprung in diesem Bereich auch für den Klimaschutz hierzulande einsetzen“, so Neuhaus.   Quelle: Pressemitteilung SOLARWATT GmbH Broschüren und Informationsmaterial SOLARWATT – Glas-Glas-Module. Die Generationenmodule SOLARWATT – MyReserve – Die Speicherzukunft ist modular SOLARWATT Photovoltaikmodule Vision – Premium-Module aus...
06
JUN
2019
Henke Dachdeckerei | Zimmerei | Solartechnik für Stadthagen - ACO Haustechnik Flachdachablauf ACO Passavant Spin

ACO Flachdachablauf Passavant: Lösung für Freispiegelentwässerung

Die Aufgaben des Daches haben sich gewandelt. Früher diente es “einfach” als obere Gebäudeabdeckung. Heute, im Zeichen des Klimawandels und zunehmend extremerer Klimaereignisse, müssen Dächer viele zusätzliche Funktionen erfüllen: Etwa das Regenwasser zurückzuhalten, um überlastete Kanalsysteme zu schützen; oder um in Trockenzeiten das urbane Klima positiv zu beeinflussen. Mit dem neuen ACO Flachdachablauf Passavant aus Gusseisen hat ACO Haustechnik einen Flachdachablauf für die Freispiegelentwässerung entwickelt, der den neuen, gewachsenen Anforderungen der Dachentwässerung Rechnung trägt. Gusseisen als Werkstoff von Flachdachabläufen hat eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Materialien, die sich beim neuen ACO Flachdachablauf Passavant in vier Produkt-“Disziplinen” manifestieren: Mehr Sicherheit beim Brandschutz, höhere Langlebigkeit durch den Werkstoff Gusseisen, Flexibilität bei der Anbindung sowie Kompaktheit in der Bauform. Gusseisen ist nicht brennbar, entspricht der Baustoffklasse A1 und bringt somit keine zusätzliche Brandlast ins Gebäude ein. Der ACO Flachdachablauf Passavant erfüllt die Anforderungen der Feuerwiderstandsklassen R30 – R120 schon bei einer Mindeststärke des Flachdaches ab 150 mm. Der Ablauf in Verbindung mit der Brandschutzkartusche sorgt für integrierten Brandschutz. Das heißt, egal welche Rohrleitung angeschlossen wird (Kunststoff, Stahl oder Gusseisen): Brandschutz ist immer gewährleistet. Wird der Flachdachablauf in ein gedämmtes Dach eingebaut und ist Brandschutz gefordert, kommt der Brandschutz-Isolierkörper Fit-in zum Einsatz. Dieser kommt ohne zusätzliches Hitzeschild aus. In puncto Langlebigkeit zählen vor allem die Faktoren Temperaturausdehnungskoeffizient, UV-Beständigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen große Hitze und Kälte. Unterschiedliche Temperaturausdehnungskoeffizienten bergen die Gefahr von Spannungsrissen an Bauteilen. Da Gusseisen und Beton annähernd gleiche Koeffizienten aufweisen, ist diese Gefahr mit dem ACO Flachdachablauf Passavant von vornherein gebannt. Gleiches gilt für die UV-Beständigkeit, die bei Gusseisen keine separate Beschichtung erfordert. Die Materialeigenschaften von Gusseisen bleiben über Jahrzehnte konstant. Als modulares Produktsortiment ermöglicht der neue ACO Flachdachablauf Passavant eine große Variabilität des Dachaufbaus – sei es Kalt-, Warm- oder Umkehrdach mit Kiesschüttung, Oberflächenbelag aus Platten oder in begrünter Ausführung. Im Pressdichtungsflansch des Ablaufes kann jedes Material der Dichtungsbahn zuverlässig eingepresst werden – das Material des Ablaufs hat keinen Einfluss auf das Material der Dichtung. Die Roste stehen in einlegbarer und – für den Einsatz in Vandalismus-gefährdeten Bereichen – in verschraubbarer Version zur Verfügung. Eine nachträgliche Anpassung der Rosthöhe ist durch zwei Höhenverstellringe (Bereiche 25-40 mm und 45-60 mm) problemlos möglich. Die Konstruktion der für die Notentwässerung nötigen Bauteile verhindert bei Normalregen zuverlässig unschönes Tropfen. Die neuen ACO Flachdachabläufe Passavant sind kompakter und leichter geworden: ein Vorteil, der nicht nur von Monteuren geschätzt wird, sondern auch für die Statik von Leichtmetalldächern (Trapezblechdächer) relevant ist. Auch Planer profitieren von der neuen Konstruktion: Sie hat zu einer Verringerung und damit größeren Übersichtlichkeit des Produktsortiments geführt – ohne jegliche Einschränkung der möglichen Lösungen für die unterschiedlichsten Dachaufbauten. Zur Auswahl stehen zwei Oberteile und zwei Rostsortimente für insgesamt sechs Ablauf-Varianten (DN 70/100/125/150 mit 90° und DN 70/100 mit 1,5° Stutzenneigung). Eine falsche Kombination von Ablauf und Rost ist ausgeschlossen – Planungsfehler durch falsch ausgeschriebene Ablaufkombinationen werden vermieden. Und da es für die Kernlochbohrung (außer bei DN 125/150) nur noch ein relevantes Maß gibt – Durchmesser 160 mm –, vereinfacht sich zudem die Erstellung des Durchbruchplanes.   Quelle: Pressemitteilung ACO Passavant...

Ihre Meinung ist uns wichtig !

Der Meinungsmeister bietet unseren Kunden die Möglichkeit sich aktiv am Meinungsbild von unserem Unternehmen zu beteiligen. Nutzen Sie diese Bewertungsmöglichkeit und schildern Sie Ihre Erfahrungen.
Kontakt
close slider







Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@henke-dachbau.de widerrufen.


*Pflichtfeld

oder rufen Sie uns an !

05724 / 95960